Blog

Mama Känguru / 10 Gründe fürs Tragen  / 10 Gründe fürs Tragen – Grund 1: Tragen fördert die Eltern-Kind-Bindung

10 Gründe fürs Tragen – Grund 1: Tragen fördert die Eltern-Kind-Bindung

Wir beleuchten in dieser Reihe die Gründe, warum Tragen gesund und wichtig ist, ein wenig genauer. Der erste Punkt auf unserer Liste  heißt: Tragen fördert die Eltern-Kind-Bindung, wovon auch Väter früh profitieren.

Alle Eltern wünschen sich eine möglichst gute und enge Beziehung zu ihrem Kind. Auch Babys kommen mit der Erwartungshaltung auf die Welt, dass es Personen gibt, die sich kümmern und die Bedürfnisse des Babys befriedigen. Je zuverlässiger die Bedürfnisse befriedigt werden, desto enger bindet sich ein Baby an die jeweilige Person, es entsteht eine Beziehung mit tiefer Bindung. Daher besitzen Babys von Geburt an die Bereitschaft, Beziehungen zu einzelnen Menschen einzugehen und als primäre Bezugspersonen anzusehen.

Die Bedürfnisse eines Babys in den ersten Lebensmonaten sind relativ schlicht: Nahrung, Schlafen, Wärme, Sicherheit, Geborgenheit, Körperkontakt. Fast alle diese Bedürfnisse lassen sich durch das Tragen befriedigen – Das Kind erfährt Nähe und Sicherheit, engen Körperkontakt, kann schlafen wenn es müde ist und geübte Mamas können sogar beim Tragen stillen. Zudem haben Studien ergeben, dass das Tragen die Feinfühligkeit für die Bedürfnisse des Babys erhöht.

Eine der tollsten Eigenschaften des Tragens: Väter können genauso gut ihre Kinder tragen wie Mütter! Manchmal sogar noch ein wenig besser, wenn Mamas noch etwas schwach auf den Beinen sind nach der Geburt. Ein Neugeborenes verbringt die meiste Zeit ohnehin in den Armen der Mutter, das Stillen sorgt ganz natürlich für eine enge Bindung und Vertrautheit. Durch das Tragen können Väter ihren Kindern ebenso das Gefühl von Wärme, Geborgenheit und Vertrautheit vermitteln. Desto mehr enge Beziehungen ein Kind in seinem Leben erfährt, desto offener und sicherer kann es sich in der Welt bewegen – sein ganzes Leben lang.

Viele Väter scheuen sich, ein Tragetuch oder ein Tragesystem zu benutzen, da Tragen immer noch ein wenig als öko angesehen wird und ein Kinderwagen, durch die vielen technischen Details und Räder, vermeintlich als „männlicher“ daher kommt. Dabei ist ganz klar, dass es nichts väterlicheres gibt, als mit seinem Baby zu kuscheln und ihm die Welt zu zeigen – aus Papas Perspektive. Daher gibt es mittlerweile viele tolle Tücher und Tragesysteme, die sich gezielt an Väter richten: Durch eher dunkle und warme Farbtöne, schnelles und einfaches Anlegen, unkomplizierte Handhabung. Von allen Vätern, die ich kenne und die ihre Kinder getragen haben, gibt es nicht einen, der bereut hat, sein Baby oft und viel getragen zu haben.

 

 

No Comments
Post a Comment